Das Monsterchen auf ihrer ersten Ausstellung





Vorneweg muss ich ein Mal sagen: Ich hab's mir ganz anders vorgestellt.

Ich denke vielen von euch geht es nicht anders als mir. Wenn man das Wort "Show" oder "Hundeausstellung" hört, denkt man sofort an frisierte und verwöhnte Modehunde, die außer hübsch auszusehen nicht wirklich was können.

Seit dem vergangenen Sonntag weiß ich nun aber, dass das nur die halbe Wahrheit ist. Natürlich werden die Hunde vor der Ausstellung gebadet und frisiert, aber sie müssen durchaus mehr leisten, als nur schön auszusehen. Unsere Impressionen möchten wir hier für euch zusammen fassen.

Wie läuft so eine Show ab?

Bei unserer ersten Ausstellung wurde nur eine einzige Rasse vertreten. Somit waren insgesamt um die 39 Cavaliere gemeldet. Die gemeldeten Hunde werden dann nach Geschlecht und Klassen aufgeteilt. Für jede Klasse wird dann ein Gewinner ermittelt und anschließend laufen die besten Hunde (ab der Jugendklasse) um weitere Titel. Darida und ich liefen in der Babyklasse. 

Damit die Hunde beurteilt werden können, laufen sie an einer sogenannten "Show-Leine" im Ring. Dabei sollten sie nach Möglichkeit bei Fuß laufen. Auch die Geschwindigkeit spielt hier eine Rolle: das menschliche Ende der Leine muss das Tempo exakt auf den Hund anpassen. Ich durfte weder zu langsam, noch zu schnell sein: Darida muss traben, allerdings nicht hüpfen oder laufen. Läuft sie zu schnell oder zu langsam, könnte ihr Gangwerk nur schwierig beurteilt werden. 

Am besten ist es, wenn der Hund beim Laufen auch noch freudig wedelt, das lässt sich allerdings nur schwer beeinflussen. Perfekt ist es dann natürlich, wenn der Hund Spaß an den Ausstellungen hat und von Natur aus freudig im Ring läuft (für mich die Grundvoraussetzung - wenn Darida nicht will, gibt es auch keine Show!). 

Darida und ich laufen im Ring

Im Ring dürfen sich die Hunde nicht hinsetzen. Das ist besonders schwierig, da bei unseren Hunden natürlich immer das "Sitz" stark geübt wird. Wenn wir allerdings stehen bleiben, weil gerade ein Hund auf dem Richtertisch beurteilt wird, muss der Hund die Zeit über stehen bleiben, ohne sich zu setzen. 

Auf dem Tisch muss der Hund frei stehen. Dabei muss vor allem auf die Winkelungen geachtet werden. Diese variieren von Rasse zu Rasse natürlich, da ein Cavalier King Charles Spaniel nicht so stehen kann und soll, wie beispielsweise ein Dackel oder ein Rottweiler. Zusätzlich zu den Winkelungen wird ebenfalls der Körperbau beurteilt und ein Blick auf die Zähne geworfen. Der Hund darf hierbei keinerlei Aggressionen zeigen. 

"Die nehme ich gleich mit!"

In der Baby- und Jüngstenklasse wird aufs Laufen und Stehen allerdings noch nicht viel Wert gelegt. Hier steht das spielerische Heranführen an solche Ausstellungen im Vordergrund.

Nach der Bewertung auf dem Richtertisch, steht der Hund vor dem Richter (wieder auf dem Boden) während dieser den Richterbericht schreibt / schreiben lässt. Hier entscheidet der Richter / die Richterin auch, welche Formwertnote vergeben wird. 

Ich selbst war total angespannt, weil Darida zwar zuhause perfekt an der Leine lief und sich auch jedes Mal brav hinstellte, aber man weiß ja immer nicht, ob das auch klappt, "wenn es drauf ankommt". Aber Darida ist Darida - eben ein "alles-richtig-mach"-Hund. Da hätte ich mir überhaupt keine Sorgen machen müssen. 


Welche Klassen gibt es?

Babyklasse - Für Hunde im Alter von 4 bis 6 Monaten
Jüngstenklasse - Für Hunde im Alter von 6 bis 9 Monaten 
Jugendklasse - Für Hunde im Alter von 9 bis 18 Monaten
Zwischenklasse - Für Hunde im Alter von 15 bis 24 Monaten
Offene Klasse - Für Hunde ab 15 Monaten
Champion Klasse - Für Hunde mit Champion- Titel
Veteranenklasse - Für Hunde im Alter von mind. 8 Jahren

Welche Formwertnoten gibt es ?

Die Formwertnoten variieren zwischen der Baby- und Jüngstenklasse und den späteren Klassen ab der Jugendklasse.

Baby- und Jüngstenklasse:

VV - Vielversprechend
V - Versprechend
WV - Wenig Versprechend

Jugendklasse und höher:

V - Vorzüglich
SG - Sehr gut
G - Gut
Ggd - Genügend
NGgd - Nicht Genügend
Disq - Disqualifiziert


Platzierungen

Platziert werden anschließend die Hunde, die den ersten bis vierten Platz erreichen. Die Platzierung steht dann hinter der Formwertnote, z.B. "V1, V2, SG3, SG4 ". Platziert werden allerdings nur Hunde, die mindestens die Formwertnote "Sehr gut" erhalten haben. 

Unser Ergebnis

Ich weiß nicht, ob ich es schon gesagt habe, aber das war unsere allererste Show. Sowohl als Zuschauer, als auch als Aussteller. Natürlich bin ich mir auch im Klaren darüber, dass es eben nur die Babyklasse ist, trotzdem bin ich tierisch stolz auf das Monsterchen. Aber seht selbst: 
VV1 - Sommersieger 2017 in der Babyklasse

Frauchen freut sich wie Bolle und Darida ist auch froh - immerhin ist der Gewinn in der Babyklasse ein Hundespielzeug! 

Ich gucke ein bisschen verkrampft, weil Darida sich kurz vorher aus ihrer Leine befreit hatte 😂

Unser Fazit

Natürlich gab es auch nicht so schöne Einblicke in die Welt der Hundeausstellungen: Es gibt Aussteller, die nicht wirklich den Spaß am Wettbewerb haben. Vielmehr sind sie krampfhaft darauf aus, den Sieg nach Hause zu bringen und das zum Teil ohne Rücksicht auf Verluste. Da werden gegnerische Hunde runter gemacht und Aussagen wie "Wieso der gewonnen hat, kann ich echt nicht nachvollziehen" sind keine Seltenheit. 

Allerdings gibt es solche Menschen überall, die keinerlei Interesse an fairem Wettbewerb haben und so muss man sich glaube ich einfach anders positionieren: Natürlich ist es schön, wenn der Hund gewinnt, aber selbst wenn nicht - was passiert dann? Nichts. Rein gar nichts. Mein Hund bleibt für mich der tollste Hund der Welt, da können noch 500 Champions vor mir stehen - meiner wäre immer die erste Wahl. 

Deshalb habe ich mir selbst etwas vorgenommen: Solange Darida und ich Spaß an den Ausstellungen haben, werden wir sie definitiv weiter besuchen. Allein schon, weil sie einen tollen Nebeneffekt haben: Darida konzentriert sich noch stärker auf mich und (wie man auf dem Foto im Ring erkennen kann) lässt mich kaum noch aus den Augen. Sollte es aber passieren, dass mein Ehrgeiz nicht mehr gesund ist oder dass sich Darida nicht mehr wohl fühlt, hören wir sofort auf. 

Kein Titel der Welt ist es wert, dass ein Hund sich durch eine Situatin quälen muss, die ihm zu schaffen macht. Ich würde mir wünschen, dass andere Hundehalter das auch so sehen würden.

Nach der Show war es Zeit für Mutter (Yasmin) - Tochter-Fotos! Die stolze Oma (Frauchen von Yasmin) musste bei unserem Debüt natürlich dabei sein. 
Die meisten Fotos in diesem Post sind von N. Sarnowski - vielen Dank dafür! 💗💗💗

Bis bald!

Kommentare

  1. Herzlichen Glückwunsch! Toll habt ihr das gemacht und sofort mit einem Sieg belohnt zu werden ist doch wunderbar! Eine bessere Bestätigung kann es doch nicht geben , weiter so !:-)
    Liebe Grüße Eva <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, es hat riesig Spaß gemacht und das VV1 war dann eben das i-Tüpfelchen!

      Liebe Grüße,
      Doxa mit Hayley & Darida

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezept] Hundekekse mit Thunfisch und Joghurt

[Rezept] Hundeeis mit Joghurt 🍨

Die Cavaliermädchen als "Gesellenstück"